Dieser Artikel wurde im Rahmen eines Projektes von Auszubildenden der Stadt Varel verfasst.

Mit Blick in die Zukunft...

Am Montagnachmittag, 26.07.2017, wurde die Karl-Nieraad-Straße auf dem Kasernengelände nach einer einjährigen Bauzeit mit einer Rede unseres Bürgermeisters eingeweiht. Die ein Kilometer lange Straße verbindet nicht nur das Kreisdienstleistungszentrum mit dem Gewerbe- und Logistikport, sondern bindet auch das anliegende neue Hospiz an.

Das Kreisdienstleistungszentrum sowie der neue Stadtteil sollen von der guten Erreichbarkeit profitieren und neue Firmen sollen ihren Sitz in der Stadt Varel finden. Darüber hinaus sind bereits mehrere Einrichtungen, nämlich das Hospiz, der Kindergarten, die Stadtbetriebe, die PKV, das Briefzentrum der Post und die Verwaltung des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, für das Kasernengelände vorgesehen.

Aktuell endet die 1,12 Millionen Euro teure Straße als Sackgasse beim Hospizgelände, sie soll jedoch in naher Zukunft bis zur ehemaligen Hauptpforte des Kasernengeländes  am Steinbrückenweg erweitert werden. Außerdem sollen am östlichen Teil des Areals zwischen Steinbrückenweg und Buschgastweg Anfang des nächsten Jahres Bauarbeiten für 50 Doppelhaushälften und Einfamilien- sowie zehn Mehrfamilienhäusern beginnen und die Altbauten ersetzen.

Wir freuen uns darüber,  das Kasernengelände weiterhin sinnvoll nutzen zu können und planen des Weiteren eine Gedenktafel, in Erinnerung an die Kaserne, aufzustellen.

Sie erhalten eine grafisch reduzierte Ansicht dieser Webseite, da Ihr Browser nicht W3C kompatibel ist oder Sie die CSS Styles deaktiviert haben.

Stadt Varel · Windallee 4 · 26316 Varel
Telefon: 0 44 51 / 1 26-0 · Fax: 0 44 51/ 1 26-1 30
E-Mail: info@varel.de · Internet: www.varel.de